Sign in
Username
Password
 
Tolerantes Sachsen
 
17.10.2017

Antidiskriminierungsbüro stellt Testing-Ergebnisse zu rassistischen Diskriminierungen auf dem sächsischen Wohnungsmarkt vor



„...dem Eigentümer wäre eine Person mit deutschem Pass lieber.“

Das Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V. (ADB) stellt auf einer Pressekonferenz am 19.Oktober die Testing-Ergebnisse zu rassistischen Diskriminierungen auf dem sächsischen Wohnungsmarkt vor.

Do, 19.10.2017, 10 bis 12 Uhr

Pöge-Haus e.V. (Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig)


Im Rahmen der Pressekonferenz präsentiert das Antidiskriminierungsbüro Sachsen e. V. (ADB) die Ergebnisse seines Testings zu rassistischer Diskriminierung auf dem sächsischen Wohnungsmarkt. Die gleichnamige Publikation „Rassistische Diskriminierung auf dem sächsischen Wohnungsmarkt – Situationsbeschreibung & Handlungsempfehlungen“ wird ebenfalls vorgestellt.

Die durchgeführte Erhebung ist sachsenweit einzigartig und deckt sich mit den Erfahrungen, die das ADB im Rahmen seiner langjährigen Beratung gesammelt hat. So hat das ADB im zweiten Halbjahr 2016 über 50 Fälle von Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt dokumentiert.

Sotiria Midelia, Geschäftsführerin des Antidiskriminierungsbüros Sachsen, erklärt: „Das Testing als auch die Fallsammlung aus der Beratungspraxis zeigen, dass Benachteiligungen von Menschen mit Fluchterfahrung/Migrationsgeschichte auf dem sächsischen Wohnungsmarkt keine Einzelfälle sind. Vielmehr stellen sie ein strukturelles Problem dar. Die Argumentationsstrategien der Wohnungsanbieter_innen verfolgen dabei vergleichbaren Mustern: von der direkten Ablehnung von Geflüchteten als Mieter_innen, über rassistische Zuschreibungen bis hin zu Alibiaussagen wie z.B., dass die Wohnung schon vermietet sei. Diese zum Teil offenen Diskriminierungen finden trotz eines klaren Diskriminierungsverbotes statt, wie es im §19 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) festgehalten ist.“

Nach dem offiziellen Teil der Pressekonferenz von 10 bis 11 Uhr wird es anschließend die Möglichkeit zu Interviews und zu weiterem Austausch geben.

Die Publikation kann ab dem 25. Oktober beim ADB bestellt werden.

+++++++++++

Pressekontakt: Katharina Scholz, 0341 - 30 39 49 2

--
Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V. :::::::::::::

Kochstraße 14 ::: 04275 Leipzig
Tel: 0341 3039492 ::: Fax: 0341 3039971

www.adb-sachsen.de ::::::::::::::::::::::::::::::::




zurück
Zum Netzwerk

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ist eine Plattform von etwa 100 sächsischen Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für die Förderung demokratischer Kultur und vielfältige Lebensweisen sowie gegen Einstellungen der Ungleichwertigkeit, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Auf dieser Plattform finden Sie Analysen, Materialien und Projekte unserer Mitglieder für die demokratische Bildungsarbeit.

 


Über uns | Mitglied werden
 
Contact person
Förderverein Tolerantes Sachsen
Domplatz 5
04808 Wurzen

Koordination, Mitglieder, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Annegret Ode
Telefon: 0178 5445807
E-Mail: koordination[at]tolerantes-sachsen.de

Büro
Miroslav Bohdalek
Telefon: folgt in Kürze
E-Mail: buero[at]tolerantes- sachsen.de
 
Events
01.12.2017
Ausstellung: Ein muslimischer Mann - Kein muslimischer Mann?! [Leipzig, Stadt]
10.01.2018
Podiumsdiskussion: Zwei Jahre nach dem Naziüberfall auf Connewitz [Leipzig, Stadt]
20.01.2018
Origami-Stammtisch [Landkreis Zwickau]
26.01.2018
Der goldene Aluhut - die Welt der Verschwörungstheorien [Erzgebirgskreis]
Facebook
 

Wir streiken

http://aktionstaggegenbekenntniszwang.blogsport.de

http://extremismusstreik.blogsport.de