Login
Benutzername
Passwort
 
Home  |  Kontakt  |  Impressum
Tolerantes Sachsen
 
08.05.2017

Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung der Broschüre „Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungsnetzwerk des NSU in Sachsen.“

Am 06.05.2017 ging der Gerichtsprozess gegen die fünf Hauptangeklagten des NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) vor dem Oberlandesgericht in München in das vierte Jahr.



Dieses Datum nimmt der Kulturbüro Sachsen e.V. zum Anlass, um mit der Publikation „Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungsnetzwerk des NSU in Sachsen“ auf Leerstellen in der Aufklärung hinzuweisen. Gleichzeitig ist dieses Datum der Start unserer Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung: startnext.com/unterdenteppich



Im bisherigen NSU-Prozess wird bisher vor allem deutlich, was die juristische Aufarbeitung nicht leisten kann. Kaum sichtbar bleibt beispielsweise das Unterstützungsnetzwerk, welches grundlegend zur Ermöglichung der begangenen Straftaten beitrug. Unübersichtlich bleiben auch die Ergebnisse der zahlreichen Untersuchungsausschüsse im Bundestag und in den Landtagen, die zur Aufklärung der Taten des NSU beitragen.



Das Kulturbüro Sachsen e.V. hat in einer aufwendigen Recherchearbeit die Dokumente der Untersuchungsausschüsse, des Gerichtsprozesses in München und zahlreicher Publikationen zum Thema intensiv ausgewertet. Das Ziel war es, die maßgeblichen Unterstützer*innen des NSU in Sachsen zu identifizieren und ihre Unterstützungsleistungen für die Rechtsterrorist*innen offenzulegen. In der Broschüre „Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungsnetzwerk des NSU in Sachsen“ sollen die Ergebnisse dieser Arbeit publiziert und verbreitet werden. Es werden dabei Menschen und Strukturen sichtbar, die heute noch in Sachsen existent sind und bisher nicht zur Verantwortung gezogen wurden. Das Kulturbüro Sachsen sieht es als die Aufgabe einer kritischen Zivilgesellschaft an, kein Gras über die Sache wachsen zu lassen und die Verantwortlichen und ihre Verantwortung klar zu benennen.

 


Diese Crowdfunding-Kampagne funktioniert nach dem Alles-oder-nichts-Prinzip. Nur, wenn die volle Summe (das Fundingziel) innerhalb eines Monats erreicht wird, wird am Ende auch das Geld ausgezahlt. Bleibt es unter der Summe, geht das Geld zurück an die Unterstützer*innen.

 

Das Kulturbüro bittet Sie daher um eine weite Verbreitung der Kampagne, um eine größtmögliche Unterstützung zu erzielen.

 

Zum Hintergrund das Kulturbüro im Interview mit Radio Corax (16.05.2017)

Kontakt


Grit Hanneforth

Geschäftsführerin
Kulturbüro Sachsen e.V.
Bautzner Straße 45
01099 Dresden

Telefon: 0351 - 272 14 90
buero@kulturbuero-sachsen.de
kulturbuero-sachsen.de/




zurück
Zum Netzwerk

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ist eine Plattform von etwa 100 sächsischen Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für die Förderung demokratischer Kultur und vielfältige Lebensweisen sowie gegen Einstellungen der Ungleichwertigkeit, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Auf dieser Plattform finden Sie Analysen, Materialien und Projekte unserer Mitglieder für die demokratische Bildungsarbeit.

 


Über uns | Mitglied werden
 
Ansprechpartner
Förderverein Tolerantes Sachsen e.V.
Domplatz 5
04808 Wurzen

Annegret Ode
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Koordination
Telefon: 0178 5445807
E-Mail: koordination[at]tolerantes-sachsen.de

Frank Schubert
Mitglieder und Veranstaltungen
Telefon: 03425 82 999 59
Mobil: 0177 466 06 51
E-Mail: buero[at]tolerantes- sachsen.de
 
Termine
21.02.2018
Mehr Veranstaltungen im TolSax-Kalender auf facebook [Land Sachsen]
20.04.2018
Ostritzer Friedensfest [Landkreis Görlitz]
20.04.2018
Rechts rockt nicht [Landkreis Görlitz]
24.04.2018
Aluhüte im Jugendzentrum. Strategien im Umgang mit Verschwörungsideologien bei Jugendlichen [Dresden, Stadt]
26.04.2018
Infovortrag Abschiebungshaft [Landkreis Bautzen]
01.05.2018
Hand in Hand . Kulturbündnis 1.Mai [Chemnitz, Stadt]
03.05.2018
Demo gegen Abschiebehaft [Dresden, Stadt]
03.05.2018
Lügenpresse und Mainstream [Landkreis Leipzig]
08.05.2018
Fachtag: Fachsalon 10 Jahre MUT [Chemnitz, Stadt]
09.05.2018
Fachtag „Beyond Boundaries – Internationale Perspektiven auf Jugendarbeit als demokratische Akteurin in der Prävention von Rassismus und Diskriminierung“ [Dresden, Stadt]
Facebook
 

Informieren - Vernetzen - Vertreten