Login
Benutzername
Passwort
 
Home  |  Kontakt  |  Impressum
Tolerantes Sachsen
 

Fachtag: Zwischen den Welten liegt die Eigene.



Datum am / vom: 20.11.2017, 10:00 Uhr
Datum bis: 21.11.2017, 15:00 Uhr

Zwischen den Welten liegt die eigene.
Perspektiven und Perspektivwechsel in der Arbeit mit jungen Geflüchteten.
Reihe der Fachtage zu Migration und Männlichkeit in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern

 

ZUR TAGUNG
Die Arbeit mit Geflüchteten ist herausfordernd. Ihre individuellen Lebenslagen bilden auch die Basis für die Orientierung in der eigenen Umwelt. Zugleich ist diese Orientierung nicht nur abhängig von den Jugendlichen/Familien mit migrantischen Erfahrungen, sondern auch von den Zuordnungen und Bewertungen in der aufnehmenden Gesellschaft. So ist ihre Inklusion auch von Faktoren wie der Wohnsituation, den erlebten Stigmatisierungen, der materiellen Lebenslage, dem Aufenthaltsstatus und den Möglichkeiten auf Bildung und Teilhabe gekennzeichnet. Dabei spielt die Reflexion unterschiedlicher Perspektiven eine Rolle, ebenso wie die gesellschaftliche Verortung unterschiedlicher Reflexionsebenen. Auch in diesen Themenfeldern weisen männliche und weibliche Erfahrungswelten Unterschiede auf. Die Fachtagung setzt sich am ersten Tag mit den zahlreichen unterschiedlichen individuellen „Perspektiven“ in einer solchen (gesellschaftlichen) Situation auseinander. Am zweiten Tag stehen die verschiedenen Perspektiven im Mittelpunkt. Gemeinsam werden am Ende der Veranstaltung Schlussfolgerungen für multiperspektivisches Arbeiten mit Jungen und jungen Männern benannt.
Eingeladen sind alle interessierten Ehren- und Hauptamtlichen aus den Handlungsfeldern der Pädagogik, Sozialarbeit, der Kinder- und Jugendhilfe, der Migrationsarbeit, Studierende, etc. Die Arbeitssprache ist deutsch.

 

TAGUNGSLEITUNG
Studienleiter Christian Kurzke
Evangelische Akademie Meißen
Peter Bienwald
Geschäftsführender Bildungsreferent, LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V.
Hendrik Kreuzberg
Referent Migration, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Sachsen e.V.

 

Montag, 20. November 2017
PERSPEKTIVEN
Bitte richten Sie Ihre Anreise zwischen 09:00 und 10:00 Uhr ein, Kaffee und Tee werden für Sie bereitstehen.

10:00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Studienleiter Christian Kurzke

10:15 Uhr
Das ist hier so! ICH-, WIR und DIE-Erfahrungen
Eine Annäherung an Erfahrungen, Beobachtungen sowie gesellschaftliche In- und Exklusionsprozesse im Kontext von Migration und Männlichkeit
Studienleiter Christian Kurzke, Peter Bienwald, Hendrik Kreuzberg

12:00 Uhr
Mittagessen

13:00 Uhr
Wirkungen politischer Entscheidungen
Ein Exkurs in die statistische Realität der Zuwanderungs- und Asylpolitik, Inklusion- und Exklusionsentscheidungen sowie die Geschichte des Zuwanderungsrechtes
• Vortrag und Gespräch zur Situation in der BRD mit
o Kerstin Becker, Referentin Flüchtlingshilfe/-politik, Paritätischer Gesamtverband, Berlin (angefragt)
• Gespräch zur Situation im Freistaat Sachsen unter Beteiligung der Teilnehmenden mit
o Kerstin Becker, Referentin Flüchtlingshilfe/-politik, Paritätischer Gesamtverband, Berlin (angefragt)
o Rola Saleh, Jugend ohne Grenzen & AGIUA e.V., Chemnitz
o Hendrik Kreuzberg, Referent Migration, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Sachsen e.V.

15:00 Uhr
Kaffee, Tee und Kuchen
15:30 Uhr
Weshalb unser Scheitern zu erwarten ist
Missverständnisse der Integrationsdebatte
Vortrag und Gespräch mit
Prof. (em) Dr. Friedrich Heckmann
Co-Leiter des europäischen forums für migrationsstudien (efms) Institut an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

17:30 Uhr
Weshalb wir scheitern können (müssen).
Essentials für die Handlungsfelder der Teilnehmenden

18:15 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Filmgespräch - Paradoxie der „richtigen“ Perspektive auf das Miteinander in einer transkulturellen Gesellschaft
• Film: "Das Rauschen des Meeres"
• Film: „Die Unerwünschten“
Torsten Truscheit, Drehbuchautor, Regisseur, Filmdramaturg, Kameramann und Filmeditor
(nicht nur) Der Film „Das Rauschen des Meeres erhielt zahlreiche Preise und Nominierungen (bspw. engere Auswahl Oscar)

gg. 22:00 Uhr
Einladung zum Besuch des Meißner Dom bei Nacht


Dienstag, 21. November 2017
PERSPEKTIVENWECHSEL UND HALTUNGSKOMPETENZ

08:00 Uhr
Einladung zu Gedanken zum Tag in der Barbarakapelle

ab 08:00 Uhr
Frühstück
09:00 Uhr
Einstieg in das Tagesthema

09:05 Uhr
„´Brillen` – Umsetzung – Fachlichkeit“- Multiperspektivisches Arbeiten
Eine methodische Annäherung an die sehr theoretischen Fragen
• Wie funktioniert Diversitypädagogik (nicht)?
• Ist ein Brillenwechsel in der Bildungsarbeit möglich?
Harald Weishaupt, vierfältig, Halle (Saale)
Friedensfachkraft (AGDF/ForumZFD), Konfliktberater (Transcend), Trainer für Konflikttransformation (IICP, TRANSCEND), Weiterbildungen zum Theater der Unterdrückten

12:30 Uhr
Mittagessen

13:30 Uhr
Und wie scheitern wir richtig?
Transfer in professionelles Handeln der multiperspektivischen Arbeit / Essentials für die Handlungsfelder der Teilnehmenden

15:00 Uhr
Abschluss der Veranstaltung und
Ausklang bei Kaffee, Tee und Kuchen

Änderungen vorbehalten!
Arthur Schopenhauer
bei gleicher umgebung lebt doch jeder in einer ANDEREN welt.

 

Kosten:
Die Tagungskosten betragen 87,00 EUR pro Person. Darin sind der Tagungsbeitrag, 30,00 EUR Übernachtungen sowie Vollpension enthalten. Für die Übernachtung im Einzelzimmer wird ein Zuschlag von 5,00 EUR erhoben. Auf vorherige schriftliche Anfrage hin ist eine Ermäßigung für Personen mit geringem Einkommen möglich. Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.
Zahlung mit EC-Karte ist möglich.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich mit beiliegender Antwortkarte, über unsere Homepage www.ev-akademie-meissen.de oder per E-Mail an (Ansprechpartnerin: Frau Sabine Laake, sabine.laake@ev-akademie-meissen.de oder 03521-4706-15). Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.
Bei Verhinderung melden Sie sich bitte spätestens sieben Tage vor Beginn der Veranstaltung ab. Andernfalls wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 50 Prozent der Tagungskosten erhoben. Bei Absage oder Nichtanreise am Anreisetag beträgt die Ausfallgebühr 100 Prozent. Wir behalten uns vor, die Tagung aufgrund höherer Gewalt (z. B. Krankheit, geringer Anmeldestand) abzusagen.
Sie werden dann spätestens zehn Tage vorher informiert.
Wir empfehlen Ihnen eine Reiserücktrittsversicherung.

 

Anreise:
Die Evangelische Akademie Meißen liegt in der historischen Altstadt Meißens an der Zufahrt zum Dom neben der St. Afra Kirche. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie die Akademie mit der S-Bahn von Dresden aus. Die Linie S 1 verkehrt mindestens alle 30 Minuten. Von der Haltestelle „Meißen Altstadt“ beträgt der Fußweg, der allerdings mit einem steilen Aufstieg auf den Burgberg verbunden ist, etwa 20 Minuten. Mit dem PKW erreichen Sie Ihr Ziel über die B6 und B101 in Richtung Meißen Zentrum und Meisastraße.
Weitere Informationen zur Anreise entnehmen Sie bitte unserer Homepage.
Üblicherweise ist unsere Rezeption bis 18 Uhr besetzt. Bitte melden Sie Spätanreisen an.

Förderung:
Diese Tagung wird gefördert von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens und ist eine Veranstaltung im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung. Die Tagung wird auch aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.


Informationen zur Arbeit des Studienbereichs Jugend, Veranstaltungen, Kooperationspartnern, Themenschwerpunkten, Aktivitäten, Angeboten etc. finden Sie unter http://www.ev-akademie-meissen.de/akademie/jugend.html


Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie Meißen in Kooperation: Landesarbeitsgemeinschaft Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V.,
Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Sachsen



Internetadresse:
https://www.ev-akademie-meissen.de/index.php?312&tx_mjseventpro_pi1[showUid]=1541




zurück
Zum Netzwerk

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ist eine Plattform von etwa 100 sächsischen Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für die Förderung demokratischer Kultur und vielfältige Lebensweisen sowie gegen Einstellungen der Ungleichwertigkeit, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Auf dieser Plattform finden Sie Analysen, Materialien und Projekte unserer Mitglieder für die demokratische Bildungsarbeit.

 


Über uns | Mitglied werden
 
Ansprechpartner
Förderverein Tolerantes Sachsen
Domplatz 5
04808 Wurzen

Koordination, Mitglieder, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Annegret Ode
Telefon: 0178 5445807
E-Mail: koordination[at]tolerantes-sachsen.de

Büro
Miroslav Bohdalek
Telefon: folgt in Kürze
E-Mail: buero[at]tolerantes- sachsen.de
 
Termine
12.11.2017
Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie 2017 [Dresden, Stadt]
24.11.2017
Neue Rechte, alte Hetze? - Erscheinungsformen und Strukturen des Neonazismus und der "Neuen Rechten" kennen und handlungsfähig bleiben [Mittelsachsen]
27.11.2017
Für Vielfalt im Landkreis Görlitz - 1. Queeres Netzwerktreffen [Landkreis Görlitz]
28.11.2017
Medienwochen Courage leben - gegen Rassismus und Antisemitismus [Leipzig, Stadt]
28.11.2017
Freital, Dresden, Terrorismus Die Juristische Aufarbeitung nach §§129 und 129a Diskussionsveranstaltung mit: [Dresden, Stadt]
29.11.2017
Von der Idee zum Projekt - Workshop des NDK [Landkreis Leipzig]
30.11.2017
Podiumsdisskussion "Unabhängige Polizei-Beschwerdestelle in Sachsen" [Leipzig, Stadt]
01.12.2017
Ausstellung: Ein muslimischer Mann - Kein muslimischer Mann?! [Leipzig, Stadt]
05.12.2017
"Was tun bei rassistischer Diskriminierung?" [Landkreis Zwickau]
07.12.2017
Vorstellung der Broschüre „Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungsnetzwerk des NSU in Sachsen“ [Leipzig, Stadt]
Facebook
 

Wir streiken

http://aktionstaggegenbekenntniszwang.blogsport.de

http://extremismusstreik.blogsport.de